Thomas Kloppe hält den Punktgewinn fest

Mittelfeldmotor Fabian Felten
Mittelfeldmotor Fabian Felten

SG Burgbrohl/Wassenach - SG Vordereifel Herresbach 0:0

 

Nach dem Befreiungsschlag am vergangenen Spieltag gegen die SG Monreal, wartete heute im heimischen Rhodiusstadion mit der SG Vordereifel-Herresbach ein weiteres Schwergewicht der Liga auf die Nikolay-Elf. In den ersten 20 Minuten gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften erspielten sich wenige, zwingende Tormöglichen. Entweder gingen die Schüsse weit am Tor vorbei oder Angriffe wurden durch Abseitspfiffe unterbunden.

 Auffälligster Akteur war der im Mittelfeld spielende Fabian Felten, der immer wieder mit klugen Pässen und Aktionen seine offensiven Mitspieler in gute Abschlußpositionen brachte.

 Kurz vor Ende der ersten Halbzeit ergab sich noch eine gute Chance nach Freistoß für SG Burgbrohl Wassenach, leider ohne Tor Erfolg. So ging es mit einem leistungsgerechten null zu null in die Halbzeitpause.

 

Mitte der zweiten Halbzeit wurde der favorisierte Gegner immer stärker und erspielte sich Tormöglichkeiten, fast im Minutentakt. Der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Torwart der Gastgeber Thomas Kloppe, hielt seine Mannschaft mit sehr guten Paraden im Spiel.

 So bewahrte er in der 67. Minute mit einer guten Reaktion seine Mannschaft vor einem Rückstand, indem er einen abgefälschten Ball vom eigenen Mitspieler parierte.

 Durch die spielerische Überlegenheit der Gäste, beschränkte sich die SG Burgbrohl Wassenach auf das Verteidigen, konnte aber dennoch den ein oder anderen gefährlichen Konter ansetzen.

 

In der 85. Minute setzte sich Christopher Walter außen durch, seine Flanke nach innen konnte der gegnerische Torwart nicht festhalten. Dieser Ball fällt Stürmer Mustava vor die Füße, leider schaffte er es nicht den Ball wenige Meter vor dem Tor zu versenken.

In der 87. Minute war es wiederum Christopher Walter, der auf außen durchbricht, sein Schuß von der Strafraumkante trifft aber nur der Außenpfosten. Nur eine Minute später war es wieder Christopher Walter, der außen durchbrach und Elfmeterreif von den Beinen geholt wurde. Leider knapp vor der Strafraumgrenze, deshalb gab es nur einen Freistoß, der aber nichts einbrachte.

 

In den letzten Minuten musste noch um den Punkt gezittert werden, auch durch die lange Nachspielzeit. Am Ende steht gegen einen starken Gegner, der sich sicher mehr ausgerechnet hatte, ein weiterer Punkt auf der Habenseite. Unterm Strich muss der Mannschaft von Trainer Stephan Nikolay eine gute und kämpferische Einstellung bescheinigt werden.

 

Im nächsten Spiel geht es zu den Sportfreunden nach Miesenheim. Mit der gleichen Einstellung und einem hoffentlich wieder gesunden Torjäger Paddy Sesterhenn, ist auch dort etwas Zählbares mitzunehmen. 

 

 

Für die SG spielten: 

Kloppe, M. Schwarz, Rossel, Truschies, Walter, Sesterhenn(46. Aretz)(81.Pazzig), Robe, Felten, Wilke, Marino(46. Mustafa), Wolff.

 

Zuschauer: 90

 

Torfolge: -