Fünf Tore zum 50. Geburtstag von Ralf Dünchel

Doppeltorschütze Christopher Walter
Doppeltorschütze Christopher Walter

SG Monreal/Düngenheim – SG Burgbrohl/Wassenach 0:5 (0:0)

 

Düngenheim. Gleich fünf Tore schenkten die Fußballer der SG Burgbrohl/Wassenach ihrem Abteilungsleiter Ralf Dünchel zum 50. Geburtstag. Im Kellerduell der Fußball-Kreisliga B Mayen setzten sich die Nikolay-Schützlinge bei der SG Monreal/Düngenheim/Urmersbach deutlich und auch in dieser Höhe verdient mit 5:0 (0:0) durch. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung, in der zwingende Aktionen Seltenheitswert hatten. Bei zwei Großchancen (25., 35.) der Platzherren stand Burgbrohls Keeper Thomas Kloppe im Mittelpunkt, der sein ganzes Können aufbieten musste, um einen drohenden Rückstand zu verhindern. „Die Mannschaft hat unter Woche gut trainiert. Wegen den zuletzt dreizehn Gegentoren habe ich einige Umstellungen vorgenommen“, erzählte Gästecoach Stephan Nikolay und fuhr fort: „In der ersten Halbzeit schien meine Mannschaft noch eine Blockade im Kopf zu haben, aber im zweiten Durchgang spielten die Jungs endlich befreit auf.“

 

In der Tat war im zweiten Durchgang alles anders, vor allem die Gäste voll im Spiel. Vor allem über die rechte Seite kamen die Nikolay-Schützlinge immer wieder nach vorne und gingen nach Wiederanpfiff prompt in Front. Fabian Felten hatte Christopher Walter (46.) bedient, der zum Führungstreffer einnetzte. Aus einer ähnlichen Situation entstand das 0:2, nur diesmal schloss der Düngenheimer Christian Buhl (51.) den SG-Angriff mit einem Eigentor ab. Zehn Minuten später war Walter nach einem Freistoß von Alexander Schmidgen mit einem Kopfball zum 0:3 erfolgreich. In der 66. Minute revanchierte sich Walter und setzte Schmidgen in Szene, der auf 4:0 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte schließlich Patrick Sesterhenn (76.), der zum 0:5-Endstand einlochte. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können, aber der eingewechselte Marcel Pazzig (87.) vergab seine Einschussmöglichkeit knapp. Fazit: Große Torgefahr entwickelte Burgbrohl immer wieder über die rechte Angriffsseite und erspielte zwingende Aktionen. Und Torchancen, die endlich einmal genutzt wurden.

 

Für die SG spielten: 

Kloppe, M. Schwarz, Rossel, Truschies, Walter (82. Seemann), Sesterhenn (82. Pazzig), Schmidgen (82. Aretz), Robe, Felten, Wilke, Marino.

 

Zuschauer: 100

 

Torfolge: 0:1 Christopher Walter (46.), 0:2 Christian Buhl (51., Eigentor), 0:3 Walter (61.), 0:4 Alexander Schmidgen (66.), 0:5 Patrick Sesterhenn (76.).