Der Remark-Elf fehlt die Spielpraxis

Der Remark-Elf fehlt die Spielpraxis

 

Für die SG Burgbrohl/Wassenach war die Winterpause bereits am Wochenende beendet. In einem Nachholspiel der Fußball-Kreisliga B Mayen war die SG BurgbrohlWassenach beim Tabellenachten SG Herresbach/Baar zu Gast und unterlag nach einer schwachen Begegnung mit 0:2 (0:1).

Die Partie wurde von der schweren Verletzung des Herresbacher Spielers Kevin Pung überschattet, der in der ersten Halbzeit einen Achillessehnenriss erlitt. „Das Ergebnis ist bei so einer schweren Verletzung zweitrangig. Die gesamte Mannschaft wünscht Kevin eine gute Genesung“, sagte der Herresbacher Trainer Jochen Wagner. Die Platzherren starteten optimal, gingen durch Lukas Krayer (2.) schon früh in Führung. In der Folgezeit übernahmen die Gäste das Kommando, besaßen aber nicht genug Durchschlagskraft, um für Torgefahr zu sorgen. Die robusten und zweikampfstarken Eifeler verteidigten geschickt, beschränkten sich auf Ergebnisverwaltung. Kurz vor der Pause besaß Christopher Walter (43.) die Chance zum Ausgleich, vergab aber knapp.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Die Gäste drängten auf den Ausgleich, ohne aber weiterhin nennenswerte Einschussmöglichkeiten herauszuspielen. Die Einheimischen setzten immer wieder gefährliche Nadelstiche. So war es auch ein Konter, der zum 2:0 führte. Der Herresbacher Rico Wagner (79.) erlief sich einen langen Pass von Krayer, umkurvte Gästetorwart Thomas Kloppe und lochte problemlos ein. „Wir haben bei den zwei Gegentoren schlecht ausgesehen und man hat gemerkt, dass uns die Spielpraxis fehlt“, ärgerte sich Gästecoach Thomas Remark und fuhr fort: „Wir haben in der Vorbereitungszeit witterungsbedingt kaum trainieren können. Das hat sich über die gesamten 90 Minuten gezeigt. Wir hatten in der zweiten Halbzeit gefühlt 80 Prozent Ballbesitz, wussten aber nichts damit anzufangen.“

 

Am kommenden Samstag ist die Remark-Truppe um 18 Uhr beim Tabellenfünften DJK Plaidt zu Gast. „Im Hinspiel haben wir eine unnötig 0:3-Niederlage kassiert, obwohl wir gleichwertig waren“, erinnert sich Remark, zeigt aber im gleichen Atemzug Respekt vor der DJK-Elf. „Die Plaidter verfügen über ein eingespieltes Team. Herausragend ist der Ex-Oberliga-Spieler Norman Olck, der immer für ein Tor gut ist. Uns erwartet eine schwere Aufgabe.“ Personell muss er die beiden Leistungsträger Christopher Walter und Alexander Schmidgen (beide Ski-Urlaub) ersetzen. Die DJK Plaidt bestreitet am Mittwoch ein Nachholspiel bei der DK Kruft/Kretz. Hier will der Burgbrohler Trainer den kommenden Gegner beobachten.

 

SG Burgbrohl/Wassenach: Kloppe, Schwarz, Rossel, Schmidt, Walter, A. Schmidgen, Robe, Felten, Serger, P. Schmidgen, Wilke.

Schiedsrichter: Yusuf Demir (Hatzenport-Löf).

Zuschauer: 70.

Torfolge: 1:0 Lukas Krayer (2.), 2:0 Rico Wagner (79.).

 

Quelle: Blick-Aktuell