Remark-Elf kann in Langenfeld nichts mitnehmen

Christoph Robe (vorne links) musste gegen zweikampfstarke Langenfelder viel Defensivarbeit verrichten.
Christoph Robe (vorne links) musste gegen zweikampfstarke Langenfelder viel Defensivarbeit verrichten.

 SG Kirchwald/Langenfeld : SG Burgbrohl/Wassenach 4:1

 

Am 13. Spieltag der Kreisliga B Mayen war die Elf aus dem Brohltal zu Gast auf dem Langenfelder Hartplatz. Die Gastgeber zeigten unter ihrem neuen Trainer Dirk Freudendahl von Beginn an eine engagierte Leistung. Bereits nach 4 Minuten konnte die SG Kirchwald/Langenfeld durch Roy Karam in Führung gehen. In den folgenden Minuten konnten sich die Gäste aus dem Brohltal aber ein spielerisches Übergewicht erarbeiten. So konnte die Remark-Elf nach gut 10 Minuten durch Matthias Serger ausgleichen. Serger verwertete eine zielgenaue Freistoß-Hereingabe von Alexander Schmidgen per Kopf zum 1:1 Ausgleich. Die Partie war jetzt weitestgehend ausgeglichen, die wichtigen Zweikämpfe konnten doch meistens die Gastgeber für sich entscheiden. In der 24. Spielminute war es wieder Roy Karam der die Gastgeber in Führung brachte. Er nutzte das Chaos in der Hintermannschaft der Brohltaler und schob ungehindert zum 2:1 ein. Nur fünf Minuten später erhöhte Dennis Fücks, nach einem langen Abschlag seines Keepers, auf 3:1 für die SG Kirchwald/Langenfeld. 3:1 hieß auch der Pausenstand.

Der zweite Durchgang begann so wie der Erste endete – nach einem Fehlpass im Mittelfeld war Dennis Fücks schneller als die Brohltaler Defensive und traf zum vorentscheidenden 4:1 für die Gastgeber. Jetzt gestaltete sich die Partie ziemlich zerfahren mit vielen Flüchtigkeitsfehlern von beiden Teams. Die Gäste rannten immer wieder an, brachten aber außer einer Chance durch Christoph Robe nach gut 80 Minuten nicht mehr viel zustande. Gästecoach Thomas Remark zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht: „Vor der Partie hatten wir uns vorgenommen die Zweikämpfe anzunehmen und möglichst einfache Bälle zu spielen, was uns aber zu keinem Zeitpunkt gelungen ist. Leistungstechnisch war die Partie ein Rückschritt für uns.“

Am kommenden Freitag ist man zu Gast beim Tabellenführer aus Maifeld. Möchte man hier etwas mitnehmen, gilt es eine deutliche Leistungssteigerung zu zeigen. Anpfiff ist um 19:45 Uhr auf dem Rasenplatz in Polch.

 

Es spielten: Thomas Kloppe, Marco Schwarz (46. Maximilian Nuppeney), Pascal Schmidt, Christopher Walter, Mustafa Mustafa, Eugen Klaprat (46. Florian Wilke), Alexander Schmidgen, Christoph Robe, Björn Widerstein, Fabian Felten, Matthias Serger (57. Matthias Aretz).