Umkämpftes Unentschieden gegen die SG Düngenheim

Christopher Walter (2.v.l.) und Björn Widerstein (4.v.l.) im Luftduell gegen die SG Düngenheim.
Christopher Walter (2.v.l.) und Björn Widerstein (4.v.l.) im Luftduell gegen die SG Düngenheim.

SG Burgbrohl/Wassenach : SG Düngenheim 3:3

 

Am 10. Spieltag der Kreisliga B Mayen waren die Aufsteiger der SG Düngenheim zu Gast auf dem Wassenacher Sportplatz. Nach dem Auswärtssieg der vergangenen Woche wollten die Gastgeber aus dem Brohltal den nächsten Dreier einfahren, doch der Aufsteiger aus Düngenheim konnte seine aufsteigende Formkurve bestätigen. Bereits in der 11. Spielminute konnten die Gäste durch einen Konter über die linke Seite der Burgbrohl/Wassenacher Defensive in durch Tim Fahrenkrog in Führung gehen. Die Elf von Trainer Thomas Remark fand nur spärlich ins Spiel hinein. Tristan Menge scheiterte in der 22. Minute aus gut 20 Metern am Düngenheimer Schlussmann Buschmann.

Der weitere Verlauf der ersten Hälfte war geprägt von vielen Fehlpässen und Missverständnissen im Aufbauspiel. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Christopher Walter, nach einem Pass in die Schnittstelle von Pascal Schmidt, zum 1:1 ausgleichen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte leisteten sich die Gastgeber bei einer Ecke des Gegners erneut eine Unkonzentriertheit – 2:1 für die SG Düngenheim. Nur fünf Minuten später konnte der eingewechselte Matthias Aretz nur noch durch ein Foul im Düngenheimer Sechzehner gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte Christopher Walter zum 2:2. Die Gäste fanden aber sofort wieder eine Antwort auf den Ausgleich und erzielten mit ihrem nächsten Angriff die erneute Führung. Die Kombinierten aus Burgbrohl und Wassenach bewiesen aber weiterhin Moral und erzielten in der 60. Spielminute in Person von Matthias Aretz zum dritten Mal in dieser Partie den Ausgleich. In der Schlussphase der Begegnung hatten die Gäste noch mehrere hochkarätige Möglichkeiten, scheiterten aber mehrmals am stark parierenden Keeper der Gastgeber, Thomas Kloppe. Nach dem Schlusspfiff bewertete Burgbrohls Trainer Thomas Remark das Remis wie folgt: „Die Moral und der Wille meiner Mannschaft hat gestimmt, mit der fußballerischen Leistung kann ich aber keineswegs zufrieden sein“.

 

 

Es spielten: Thomas Kloppe, Maximilian Nuppeney, Marco Schwarz, Andreas Rossel (57. Florian Wilke), Pascal Schmidt (77. Eugen Klaprat), Christoph Robe, Christopher Walter, Alexander Schmidgen, Björn Widerstein, Matthias Serger, Tristan Menge (45. Matthias Aretz).