Remark-Elf holt dritten Sieg im vierten Spiel

Tristan Menge hatte mit einem Treffer und zwei Vorlagen erheblichen Anteil am Auswärtssieg.
Tristan Menge hatte mit einem Treffer und zwei Vorlagen erheblichen Anteil am Auswärtssieg.

Spfr Miesenheim II : SG Burgbrohl/Wassenach 1:3

 

Am 9. Spieltag der Kreisliga B Mayen war die Elf aus dem Brohltal zu Gast bei den Sportfreunden aus Miesenheim. Dort galt es die 0:3 Niederlage der vergangen Woche wieder gut zu machen.

In der Anfangsphase der Partie hatten die Kombinierten aus Burgbrohl und Wassenach mehr vom Spiel und schafften es immer wieder mit sicheren Ballstafetten in Richtung Miesenheimer Tor zu kommen. In der 27. Spielminute konnte Tristan Menge einen verunglückten Pass vom Miesenheimer Schlussmann Christopher Adams reaktionsschnell abfangen und sicher zur 1:0 Führung für die Gäste einnetzen. Nach gut 40 gespielten Minuten hatte Menge dann das zweite Tor auf dem Fuß. Sein Schuss aus 15 Metern, nach einer Flanke von Matthias Aretz, landete aber am Querbalken. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff spielte Menge dann den Vorbereiter. Er legte quer auf Christopher Walter, Walter schob sicher zur verdienten 2:0 Führung für die Gäste ein.

In die zweite Halbzeit rutschte die Elf von Trainer Thomas Remark etwas holpriger hinein. Nach nur 8 gespielten Minuten musste man nach einem Ballverlust im Mittelfeld den 1:2 Anschlusstreffer durch Matthias Müller hinnehmen. Die Gäste bemühten sich aber wieder mehr ums sichere Kombinationsspiel nach vorne. In der 57. Minute konnte Mustafa Mustafa nach einer Flanke von Tristan Menge auf 3:1 für die SG Burgbrohl/Wassenach erhöhen. Zwanzig Minuten vor Spielende hatten die Kombinierten dann noch die Möglichkeit auf die Vorentscheidung. Mustafa Mustafa konnte von der Miesenheimer Defensive nur noch regelwidrig im 16er gestoppt werden – den anschließenden Strafstoß durch Mustafa konnte Christopher Adams im Tor der Sportfreunde aber mit einer starken Parade abwehren. Den dritten Sieg im vierten Spiel bewertete Gästetrainer Thomas Remark wie folgt: „Spielerisch war das heute kein wirklich gutes Spiel meiner Mannschaft, wichtig ist aber das wir hier die drei Punkte mitnehmen konnten.“

 

Es spielten: Thomas Kloppe, Maximilian Nuppeney, Marco Schwarz, Pascal Schmidt, Christopher Walter, Matthias Aretz (46. Mustafa Mustafa), Alexander Schmidgen, Fabian Felten, Matthias Serger (Björn Widerstein), Tristan Menge (78. Eugen Klaprat), Christoph Robe.