SG Burgbrohl/Wassenach unterliegt der DJK Plaidt zu Hause mit 0:3

Christopher Walter (r.) und Matthias Serger(l.).
Christopher Walter (r.) und Matthias Serger(l.).

Am 5. Spieltag der Kreisliga B Mayen hatte die SG Burgbrohl/Wassenach die DJK Plaidt auf dem heimischen Rasen in Wassenach zu Gast. Nach der Derby-Niederlage vergangenen Dienstag wollte man nun endlich den ersten Dreier der Saison einfahren. Personell war man aber, wie bis jetzt in allen Spielen der Saison, recht dünn aufgestellt. Die erste Chance der Partie hatten die Gastgeber. Nils Hoffbauers Flanke konnte Fabian Felten per Kopf in Richtung gegnerisches Tor bringen, Dominik Klein im Kasten der Plaidter konnte aber zur Ecke klären. Die nächste nennenswerte Aktion gehörte den Gästen. Den Schuss von Norman Olck konnte SG-Keeper Kloppe mit einer starken Parade abwehren. In der 13. Spielminute gab es dann, wie schon des öfteren in dieser Saison, einen Elfmeter gegen die Jungs von Thomas Remark. Gästestürmer Norman Olck verwandelte diesen zum 1:0 für die DJK Plaidt. Nur 10 Minuten später dann der nächste Nackenschlag für die Weiß/Blauen. Tobias Fahl hielt aus gut 20 Metern einfach mal drauf – seine „Bogenlampe“ landete hinter Torwart Kloppe im Netz, das 2:0 für die Gäste. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams weitestgehend im Mittelfeld, Torraumszenen gab es keine Nennenswerten.

Die erste Möglichkeit in Halbzeit Zwei gehörten den Gästen aus Plaidt. Thomas Kloppe konnte im Duell gegen Norman Olck per Fußabwehr klären. In der 50. Spielminute hatte Kloppe dem Plaidter Tobias Fahl nichts mehr entgegen zu setzen – Fahl erzielt das vorentscheidende 3:0 für die DJK.

Im weiteren Spielverlauf hatten Christopher Walter und Maximilian Nuppeney noch Chancen zum Ausgleichstreffer, scheiterten aber beide Male am Schlussmann der Gäste. Trotz der erneuten Niederlage fand der Burgbrohler Trainer Thomas Remark versöhnliche Worte für seine Mannschaft: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir uns endlich für unseren Aufwand belohnen. Einstellung, Wille und Kampf sind im Team definitiv vorhanden“.

 

Es spielten: Thomas Kloppe, Maximilian Nuppeney, Marco Schwarz, Peter Schmitt, Christopher Walter, Nils Hoffbauer, Mustafa Mustafa, Eugen Klaprat, Alexander Schmidgen, Fabian Felten, Matthias Serger.