1:5 Niederlage gegen die SG Maifeld

Pascal Schmidt (Mitte) im Zweikampf um den Ball.
Pascal Schmidt (Mitte) im Zweikampf um den Ball.

Vergangenen Freitag bestritt die erste Mannschaft der SG Burgbrohl/Wassenach auf dem Wassenacher Rasenplatz ihr erstes Meisterschaftsspiel unter Trainer Thomas Remark.

Nach einer, aufgrund des dünn besetzten Kaders, schwierigen Vorbereitung empfing man mit der SG Maifeld direkt einen der Aufstiegsfavoriten der Kreisliga B Mayen.

Von der ersten Minute an spielten beide Mannschaften munter nach vorne. Bereits in der dritten Spielminute sorgte der Maifelder Top-Torjäger Jan Tullius für den ersten Treffer der Partie. Nach einem langen Pass in die Tiefe ließ er SG-Keeper Kloppe keine Chance und schob sicher zum 0:1 ein. Aber bereits zwei Minuten später konnten die Gastgeber aus dem unteren Brohltal durch Christopher Walter antworten. Ein langer Ball der heimischen Defensive genügte und Walter stand blank vor dem Gästetorwart und schob flach zum 1:1 Ausgleich ein. Schon in der 8. Spielminute mussten die Gastgeber den nächsten Gegentreffer einstecken. Wieder stand Tullius genau richtig und konnte einen in den Strafraum abgewehrten Schuss zum 1:2 für Maifeld abstauben. So leicht wollten sich die Gastgeber das Spiel aber nicht aus der Hand nehmen lassen.

Der durchaus ordentliche Spielaufbau verpuffte aber meistens 20 Meter vor dem gegnerischen Tor. Hier machte sich das Fehlen des verletzten Burgbrohler Stürmers Nicholas Becker bemerkt. In der 42. Minute konnten die Maifelder dann per Elfmeter, nach Foulspiel von Marco Schwarz an Jan Tullius, auf 1:3 erhöhen. Nur wenige Sekunden später folgte dann der vorzeitige K.O.-Schlag für die Gastgeber, die gelb-rote Karte von Pascal Schmidt. Mit einem Mann weniger und zwei Toren Rückstand ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff hatte Tristan Menge dann die Chance auf den Anschlusstreffer. Menge setzte sich auf der rechten Seite gegen mehrere Mitspieler durch, scheiterte dann aber am Maifelder Schlussmann David Münzel. Nach nur drei gespielten Minute in Hälfte Zwei, ließen die Gäste die heimische Defensive mit einem langen Diagonalball alt aussehen. Florian Birnstock erhöhte auf 1:4 für die SG Maifeld. Gut 20 Minuten vor dem Ende der Partie konnte Tullius, per Kopf nach einem Eckball, mit seinem dritten Treffer auf 1:5 erhöhen. Von nun legte die Remark-Elf ihr Hauptaugenmerk darauf nicht noch mehr Gegentreffer zu kassieren. So blieb es dann auch beim 1:5. Trainer Thomas Remark sah trotz der deutlichen Niederlage auch positive Ansätze seines Teams: „Die erste Halbzeit war bislang die beste unter meiner Leitung, leider haben wir zu viele individuelle Fehler gemacht“.

 

 

Es spielten: Thomas Kloppe, Maximilian Nuppeney (87' Eugen Klaprat), Marco Schwarz, Pascal Schmidt, Christopher Walter, Nils Hoffbauer, Mustafa Mustafa, Alexander Schmidgen, Fabian Felten, Matthias Serger (72' Peter Schmitt), Tristan Menge (77' Matthias Aretz).