Fiedler-Elf mit dem ersten Sieg in 2019

Tim Pfeffer (r.) erzielte das entscheidende Tor zum 3:2.
Tim Pfeffer (r.) erzielte das entscheidende Tor zum 3:2.

 Am 19. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mayen konnte die SG Burgbrohl/Wassenach endlich den ersten Dreier im Jahr 2019 einfahren. Auf dem Hartplatz in Rüber stand die Fiedler/Gamroth-Elf von Beginn an hoch und ließ den Gastgebern somit wenig Raum zum Spielaufbau. Bereits in der 20. Spielminute gingen die Gastgeber durch einen Treffer von Joshua Schmickler mit 1:0 in Führung. Zekirja Bajcinca passte zielgenau durchs Zentrum auf Nicholas Becker, dessen Schuss aus 16 Metern prallte von der Latte ab, Schmickler erkannte die Situation schnell und musste den Ball nur noch über die Linie schieben. Von nun an versuchten es die Gastgeber aus dem Nettetal immer wieder mit langen Bällen über die Abwehr der kombinierten aus Burgbrohl und Wassenach, konnten sich aber keine klaren Torchancen herausspielen. In der 36. Minute wurde SG Top-Scorer Nicholas Becker regelwidrig von einem Nettetaler Defensivspieler zu Fall gebracht. Der von Tim Pfeffer geschossene Strafstoß landete am Außenpfosten. So ging es mit einer verdienten 1:0 Führung für die Gäste in die Halbzeitpause.

 

Die erste Chance der zweiten Halbzeit hatte Nicholas Becker. Sein Lupfer über den herauseilenden Schlussmann der Gastgeber verfehlte das Tor nur knapp. Wenige Minuten später hatte Becker dann mehr Glück. Nach einer Flanke von Christopher Walter konnte er in der 68. Spielminute auf 2:0 erhöhen. Nur eine Minute später folgte aber der Anschlusstreffer für die SG Nettetal Ochtendung. Philipp Stracke nutzte es aus, dass die Hintermannschaft aus Burgbrohl und Wassenach einen hohen Ball auch nach mehrere Versuchen nicht aus der Gefahrenzone befördern konnte. In der 85. Spielminute glich Josef Meißner, nach einem Pfostenschuss, noch zum 2:2 aus. Doch die Gäste aus dem Brohltal steckten nicht auf, wollten die ersten drei Punkte in diesem endlich mit nach Hause holen. Tim Pfeffer verwandelte in der 90. Minute einen Freistoß aus gut 20 Metern sehenswert zum verdienten 3:2 Endstand für die SG Burgbrohl/Wassenach.

„Es war kein schönes Spiel. Der Platz hat uns den Spielaufbau schwer gemacht, auch Ochtendung hat fast ausschließlich mit langen Bällen agiert. Schon nach kurzer Zeit war mir klar, das die Einstellung das Spiel heute entscheiden wird. Der Wille meiner Mannschaft bis zum Schluss das Spiel gewinnen zu wollen hat uns heute auf die Siegerstraße geführt“, so Trainer Thorven Fiedler nach der Partie.

 

Es spielten:

Thomas Kloppe, Marco Schwarz, Pacal Schmidt, Florian Müller, Pascal Schmidgen (58. Christopher Walter), Nicholas Becker, Pascal Schwarz (46. Robin Fiedler), Joshua Schmickler, Florian Wilke, Zekirja Bajcinca (90. Felix Gamroth), Tim Pfeffer