Klare Heimniederlage gegen die SG Maifeld

SG Burgbrohl/Wassenach
SG Burgbrohl/Wassenach

 

Vergangenen Samstag fand für die erste Mannschaft der SG Burgbrohl/Wassenach das erste Meisterschaftsspiel nach der Winterpause statt.

Auf dem durch den Regen der vergangen Tage schwer zu bespielenden Wassenacher Rasenplatz agierte die Fiedler-Elf zu Beginn der Partie konzentriert und auf Augenhöhe mit den Zweitplatzierten aus Maifeld. Nach einer guten Viertelstunde hatte Christopher Walter, nach Vorarbeit noch Nicholas Becker, die Chance zur Führung auf dem Fuß. Sein Schuss verfehlte den Kasten nur knapp. In der 18. Spielminute gab es dann Elfmeter für die Gäste vom Maifeld. Nach einem Zweikampf mit SG Keeper Kloppe, gab es den Elfmeterpfiff für die SG Maifeld. Perparim Berischaj verwandelte diesen zum 0:1 für die SG Maifeld. Von nun an sahen die Zuschauer eine umkämpfte Partie ohne klare Torchancen auf beiden Seiten. 0:1 lautete somit auch der Pausenstand.

In den ersten Minuten des zweiten Durchgangs scheiterten die Gastgeber mehrere Male an der gut stehenden Defensive der Gäste. Eine solche Situation nutzte die SG Maifeld dann mustergültig und überspielte mit nur einem einzigen Pass die komplette Abwehr der Gastgeber, Jan Tullius schob den Ball in der 52. Minute sicher zum 0:2 für die SG Maifeld ein. Die Gäste schienen das Mittel ihrer Wahl gefunden zu haben. Immer wieder spielten sie lange Bälle in den Rücken der heimischen Defensive. Michael Emmer und Jan Tullius erhöhten in den folgenden Minuten (64., 70., 72., 74,.) auf 0:6. Da konnte auch der zwischenzeitliche Treffer zum 1:6 durch Nicholas Becker (77.) nicht mehr für ein aufbäumen sorgen. In der 85. Minute erhöhte Dominic Kranz dann noch auf 1:7.

Den Start ins Fußballjahr 2019 hatte sich auch der sichtlich verärgerte Coach Thorven Fiedler anders vorgestellt: „In der ersten Halbzeit haben wir uns trotz des Elfmeters nicht aus dem Konzept bringen lassen und bis zur 52. Minute gut dagegen gehalten. Nach dem 0:2 sind wir dann, für mich unverständlich, völlig eingebrochen und haben quasi alle Gegentore nach dem gleichen Schema kassiert“.

Kommenden Samstag findet schon das nächste Heimspiel in Wassenach statt. Will man den Anschluss an die Top 5 der Tabelle halten, müssen die drei Punkte gegen die SG Baar verteidigt werden.

 

 

Es spielten: Thomas Kloppe, Maximilian Nuppeney (46. Nils Hoffbauer), Marco Schwarz, Christopher Walter,Pascal Schmidgen (25. Fabian Felten), Nicholas Becker,Eugen Klaprat, Joshua Schmickler(56. Tristan Menge), Alexander Schmidgen, Florian Wilke, Zekirja Bajcinca.