Fußball-Budenzauber der Jüngsten

Sponsor Reinhard Koll (links) und Spvgg-Abteilungsleiter Ralf Dünchel im Kreis der begeisterten Bambini-Fußballer.
Sponsor Reinhard Koll (links) und Spvgg-Abteilungsleiter Ralf Dünchel im Kreis der begeisterten Bambini-Fußballer.

Unter der Schirmherrschaft von Reinhard Koll richtete die Spvgg Burgbrohl ein erlebnisreiches Hallenfußball-Turnier für Bambini- und E-Juniorenteams aus. Die teilnehmenden Mannschaften boten den zahlreichen Zuschauern im Sportzentrum Brohltal tollen und spannenden „Budenzauber“. Den Anfang machten Sonntagmorgens die Bambini-Fußballer. Die sechsjährigen und jüngeren Kicker zeigten sich schon recht geschickt beim Umgang mit dem runden Leder und sorgten auf der gut besuchten Tribüne für beste Stimmung. Hervorragende Stimmung herrschte auch unter den „Fußball-Youngsters“, als Sponsor Reinhard Koll nach den Spielen Medaillen und Süßigkeiten überreichte. Die Teams der JSG Burgbrohl I, SG Bad Breisig, SG Kirchwald-Langenfeld, FV Wehr, Spvgg Nickenich, JSG Vulkaneifel, SV Oberzissen und SV Blau-Gelb Dernau ließen sich von ihren Fans verdient feiern.

 

Beim anschließenden E-Junioren-Turnier boten die neun Mannschaften spannende und ansehnliche Partien, die von den zahlreich anwesenden Eltern gebannt verfolgt wurden. Sie sahen in der Vorrunde viele enge und spannende Begegnungen. Im Halbfinale traf die JSG Burgbrohl I auf die bis dahin ungeschlagene SG 99 Andernach, die sich auch gegen die Gastgeber mit 1:0 durchsetzten. Im Endspiel sicherten sich die Andernacher durch einen 3:1-Erfolg über die JSG Sinzig I den Turniersieg. Die Schützlinge des Burgbrohler Trainers Christian Gamroth belegten den dritten Platz. Die Jungs besiegten die JSG Hocheifel Adenau II nach Neunmeter-Schießen mit 5:4.

 

 

Unter dem Strich war das Turnier der Spvgg Burgbrohl eine gelungene Werbung für den Junioren-Fußball.

„Es war toll mitanzuschauen, mit wieviel Spaß und vor allem mit welch großer Fairness, die jungen Fußballer spielten“, unterstrich Vorstandsmitglied René Loth und betonte: „Ein großer Dank geht an unseren Sponsor Reinhard Koll. Nur durch seine Hilfe war es möglich, ein solches Turnier auf die Beine zu stellen.“

 

Quelle: Blick Aktuell