Fiedler-Elf gewinnt torreiches Testspiel

Die gesamte Mannschaft, Trainer und Vorstand wünschen ihrem Platzwart Hotte eine schnelle Genesung.
Die gesamte Mannschaft, Trainer und Vorstand wünschen ihrem Platzwart Hotte eine schnelle Genesung.

In einem intensiven und schnellen Testspiel setzte sich die SG Burgbrohl/Wassenach gegen die SG 99 Andernach II mit 5:4 (2:1) durch. „Nach zwei deutlichen Testspiel-Niederlagen war es natürlich mutig gegen einen so torhungrigen und spielstarken Gegner anzutreten, der Schuss hätte auch nach hinten losgehen können“, versicherte SG-Coach Thorven Fiedler. „Unterm Strich bin ich zufrieden.

 

Der Sieg war nicht nur wichtig für das Selbstvertrauen, sondern zeigte auch, dass wir in der Vorbereitung auf dem richtigen Weg sind.“ Die Kombinierten aus Burgbrohl und Wassenach setzten zunächst auf Angriffspressing und hatten Erfolg damit. In der 16. Minute profitierte Christopher Walter von einem Querpass seines Mannschaftskollegen Tristan Menge und traf zum 0:1. In der Folgezeit präsentierte sich die Andernacher Rheinlandliga-Reserve optisch überlegen, tat sich aber gegen eine tief gestaffelte Burgbrohler Defensive schwer und suchten den Torerfolg lediglich über Distanzschüsse.

Besser machten es die Gäste in der 41. Minute, als Nicholas Becker nach einem Konter auf 2:0 erhöhte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verkürzten die Gastgeber nach einem Eckball durch Yannik Velthaus auf 1:2. „Da waren wir noch in der Kabine“, machte Fiedler deutlich, als die Andernacher nach der Pause durch Tom Tiede (48.), der mit einem 18-Meter-Distanzschuss traf, den 2:2-Ausgleich erzielten. Anschließend fand innerhalb von zehn Minuten ein Torfestival statt.

Die Gästeangreifer Pascal Schmidgen (53.) und Nicholas Becker (59.) schossen ihre Mannschaft jeweils in Front, die Einheimischen glichen durch Maicol Oligschläger (57.) und Kevin Müller (63.) zum 4:4-Zwischenstand aus. In einem sehenswerten Schlussspurt beider Teams erzielte Becker (83.) nach Vorlage von Pascal Schmidgen schließlich den 5:4-Siegtreffer für die Brohltaler. „Meine Mannschaft hat heute die Vorgaben diszipliniert umgesetzt. In der Abwehr müssen wir noch einige Schwächen abstellen. Die Offensive hat mit fünf Toren überzeugt“, urteilte Fiedler nach dem Schlusspfiff. „Bis zum ersten Punktespiel gegen den Titelanwärter SG Maifeld können wir ruhig und konzentriert auf einen guten Start hinarbeiten.“

 

SG Burgbrohl/Wassenach: Kloppe, Nuppeney, Schwarz (46. Hoffbauer), Schmidt, Walter, Klaprat, A. Schmidgen, Becker, Schmickler, Menge (46. P. Schmidgen), Bajcinca (60. Wilke).

Torfolge: 0:1 Christopher Walter (16.), 0:2 Nicholas Becker (41.), 1:2 Yannik Velthaus (45.), 2:2 Tom Tiede (48.), 2:3 Pascal Schmidgen) (53.), 3:3 Maicol Oligschläger (57.), 3:4 Becker (59.), 4:4 Kevin Müller (63.), 4:5 Becker (83.).

 

Quelle: Blick Aktuell