Spannendes und unterhaltesames Hallenfußballspektakel

Andernach und Burgbrohl/Wassenach boten ein hartes, aber faires Finale.
Andernach und Burgbrohl/Wassenach boten ein hartes, aber faires Finale.

Beim Hallenfußballturnier der SG Burgbrohl/Wassenach um den Elektro-Koll-Cup-2019 in der Niederzissener Sporthalle errang die

SG 99 Andernach II den Turniersieg und nahm neben dem Wanderpokal, noch einen Geld- und Sachpreis mit an den Rhein.
Im Finale setzte sich der A-Ligist gegen die SG Burgbrohl/Wassenach
knapp mit 5:4 durch. Den dritten Platz errang die SG Gönnersdorf-
Brohl II durch einen 7:5-Sieg nach Neunmeterschießen
über die Grafschafter SG. Torschützenkönig wurde Nicholas
Becker (SG Burgbrohl/Wassenach) mit neun Treffern.

 

In der Vorrunde hatten sich die SG Burgbrohl/Wassenach und die
SG Grafschaft in Gruppe A gegen die SG Walporzheim und den SV
Oberzissen II durchgesetzt. In Gruppe B behielten die

SG 99 Andernach II und die SG Gönnersdorf/Brohl II gegen den FC Plaidt II und die A-Junioren des JFV Zissen die Oberhand.
Eine klare Angelegenheit wurde das Halbfinale, in der die Burgbrohler gegen den C-Ligisten aus Gönnersdorf einen 6:2-Erfog errangen und die Andernacher mit einem 5:2-Sieg über die SG Grafschaft das Endspiel erreichten.


Wesentlich spannender wurden die Begegnungen um Platz eins und drei. Bei der Partie um den dritten Platz stand es nach der regulären
Spielzeit 3:3, sodass ein Neunmeter-Schießen fällig wurde, das die SG Gönnersdorf/Brohl II gegen die SG Grafschaft mit 7:5 für sich entschied. Das Endspiel zwischen der SG 99 Andernach II und der SG Burgbrohl/Wassenach war ohne Zweifel das beste und spannendste Spiel des Turniers. Als sich beim Stand von 4:4 schon ein Neunmeterschießen andeutete, erzielte die Andernacher Rheinlandliga-Reserve mit dem Schlusspfiff den 5:4-Siegreffer
und errang den Turniersieg.

Bei der Siegerehrung durch den Sponsor Reinhard Koll und SpVgg-Fußball-Abteilungsleiter Ralf Dünchel war die Freude beim Turniersieger natürlich riesengroß.


Trainerstimmen: Kim Kossmann (SG 99 Andernach II): „Ich war zwar privat verhindert, aber meine Jungs waren hellbegeistert von dem Turnierablauf und berichteten mir, dass es großen Spaß gemacht hat und sie sich schon darauf freuen, im nächsten Jahr den Pokal zu verteidigen.“

Thorven Fiedler (SG Burgbrohl/Wassenach): Insgesamt eine gelungene Veranstaltung. Erfreulich, dass wir nach langer Zeit wieder ein Hallenturnier durchgeführt haben und prompt ins Endspiel gekommen sind. Das Finale war ein Spiel auf Augenhöhe, schade, dass wir durch einen Last-Minute-Treffer noch verloren haben.

Dennis Schütz (SG Gönnersdorf/Brohl II): „Wir waren wohl die Überraschung des Turniers. Meine Mannschaft hat sich gegen die
höherklassigen Teams sehr gut verkauft. Es war unser erstes Hallenturnier, desto erfreulicher der dritte Platz. Ein Lob an den Turnierveranstalter
für den reibungslosen Ablauf.

Mico Walser (Grafschafter SG): „Die Organisation war vorbildlich. Eine klasse Veranstaltung trotz der unterschiedlichen Spielklassen. Rundum ein gelungenes Turnier, zu dem wir auch im nächsten Jahr gerne kommen.“
So viel positive Resonanz machte die Turnierleiter Ralf Dünchel und Matthias Serger natürlich stolz. „Über die positive Resonanz freuen wir uns natürlich. In erster Linie interessiert uns in den Spielen natürlich, dass alles fair und vernünftig über die Bühne geht. Ein Dank gilt vor allem Reinhard Koll, dem Sponsor des Turniers“, unterstrich Dünchel.


Endrunde des Turniers:
Halbfinale: SG Burgbrohl/Wassenach – SG Gönnersdorf/Brohl II 6:2; SG 99 Andernach II – Grafschafter SG 5:2.
Spiel um Platz 3: SG Gönnersdorf/Brohl II – Grafschafter SG n.N. 7:5.
Endspiel: SG Burgbrohl/Wassenach -SG 99 Andernach II 4:5.

 

Quelle: Blick Aktuell

Freude pur herrschte bei der SG 99 Andernach II bei der Siegerehrung durch Sponsor Reinhard Koll und Turnierleiter Ralf Dünchel.
Freude pur herrschte bei der SG 99 Andernach II bei der Siegerehrung durch Sponsor Reinhard Koll und Turnierleiter Ralf Dünchel.
Der zweite Platz ging an die SG Burgbrohl/Wassenach.
Der zweite Platz ging an die SG Burgbrohl/Wassenach.