Punkteteilung gegen die SG Mendig II

Verteidiger Eugen Klaprat.
Verteidiger Eugen Klaprat.

 

Nach den sicheren drei Punkten gegen Gering-Kollig wollte die SG Burgbrohl/Wassenach gegen Mendig den nächsten Dreier einfahren. Von Beginn an bekamen die Zuschauer am Wassenacher Sportplatz eine intensiv geführte Partie zu sehen.

 

Nach einer guten Viertelstunde konnten die Gastgeber ihre Überlegenheit in der Anfangsphase erstmals in eine Torchance ummünzen. Robin Fiedlers Distanzschuss konnte aber vom Mendiger Keeper Benjamin Dietz pariert werden. Die nächsten 25 Minuten fanden großteils zwischen den Strafräumen und ohne Torgefahr statt. In der 42. Minute sorgte dann Tim Pfeffer mit einem sehenswerten Freistoß aus 20 Metern, welcher mindestens genauso sehenswert vom Mendiger Schlussmann pariert wurde, für die nächste Chance der kombinierten aus Burgbrohl und Wassenach. Leider konnten die Jungs von Trainer Thorven Fiedler keine ihrer Chancen nutzen, so ging es dann mit einem 0:0 in die Pause.

 

 

In der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel von Beginn an ausgeglichener. In der 63. Minute wurde Daniel Zedler strafbar im gegnerischen 16er zu Fall gebracht und musste verletzt ausgewechselt werden. Tim Pfeffer verwandelte den Elfer kaltschnäuzig zum 1:0 für die Gastgeber.

 

Doch die Freude währte nur bis zur 76. Spielminute.

Nach mehreren Torchancen für die Gäste, konnte Fabian Schömann einen langen Ball am zweiten Pfosten in aller Ruhe annehmen und zum 1:1 Ausgleichstreffer einschieben. Daraufhin gab es Chancen auf beiden Seiten. Die größte für die Gastgeber aus dem Brohltal hatte Pascal Schmidgen in Minute 80. Er setzte sich gegen mehrere Defensivspieler bis in den Fünfmeterraum durch, scheiterte dann aber am abermals stark reagierenden Mendiger Schlussmann.

Trainer Thorven Fiedler wertete die Punkteteilung folgendermaßen: „Die erste Halbzeit ging klar an uns, leider haben wir die Tore nicht gemacht. In Halbzeit zwei war mehr für Mendig drin, obwohl wir hier auch noch die große Chance durch Pascal Schmidgen hatten. Insgesamt deshalb ein gerechtes Unentschieden“.

 

 

Es spielten: Thomas Kloppe, Maximilian Nuppeney (71. Peter Schmitt), Marco Schwarz, Christopher Walter, Daniel Zedler (64. Pascal Schmidgen), Eugen Klaprat, Alexander Schmidgen, Robin Fiedler, Joshua Schmickler, Florian Wilke, Tim Pfeffer.