Ungefährdeter Auswärtssieg gegen Gering-Kollig II

v.l. Nicholas Becker und Tim Pfeffer
v.l. Nicholas Becker und Tim Pfeffer

 

Nach dem enttäuschenden Heimspiel vorige Woche zeigte die erste Mannschaft der SG Burgbrohl/Wassenach vergangenen Freitag auf der Elztaler Alm eine starke Mannschaftsleistung.

 

Die Fiedler/Gamroth-Elf war von Beginn an die tonangebende Mannschaft. Leider konnte die Überlegenheit nicht in Torchancen umgesetzt werden. Nach einer knappen halben Stunde hatte Nicholas Becker, nach Flanke von Robin Fiedler, die Möglichkeit zum Führungstreffer. Sein Schuss ging aber haarscharf über das Tor. In der 37. Spielminute kombinierten sich Florian Wilke und Joshua Schmickler durch die gesamte Hintermannschaft der Gastgeber, der Abschluss verfehlte den Kasten von SV-Keeper Seul aber erneut knapp. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Eugen Klaprat per Kopf eine weitere Chance – ein weiteres Mal landete der Ball im Toraus. 0:0 Unentschieden lautete der Halbzeitstand.

 

 

Nach Wiederanpfiff merkte man den Gästen aus dem Brohltal an, dass sie sich endlich belohnen wollten. In Minute 49 legte Tim Pfeffer einen Ball nach rechts zu Christopher Walter, Walter´s Flanke bediente den zentral im Strafraum stehenden SG Stürmer Nicholas Becker so exzellent, dass dessen Volleyschuss endlich für das 0:1 der Gäste sorgte. Die kombinierten aus Burgbrohl und Wassenach blieben im kampfbetonten Spiel nun weiter am Drücker. In der 70. Spielminute verfehlte Alexander Schmidgen, nach einem langen Ball auf den zweiten Pfosten von Nicki Becker, nur knapp das Tor. Gute 10 Minuten später hatte Schmidgen dann mehr Glück. Nach einem langen Abschlag von Kapitän Thomas Kloppe steckte Nicholas Becker sofort zu Alexander Schmidgen durch, aus vollem Lauf kann Schmidgen zum vorentscheidenden 0:2 einnetzen.

Nur zwei Minuten später erhöhen die Gäste nach einem abgefälschten Schuss vom eingewechselten Daniel Zedler auf 0:3 erhöhen. Trainer Thorven Fiedler war mit der Leistung seiner Jungs zufrieden: „Meine Mannschaft hat die geforderte Reaktion auf die schlechte Heimvorstellung letzte Woche gezeigt. Es war ein rundum verdienter Sieg. Auch wenn die letzten beiden Tore erst nach der 80. Minute fielen, waren wir über die komplette Spielzeit spielbestimmend und der Sieg war nie in Gefahr“.

 

 

Es spielten: Thomas Kloppe, Maximilian Nuppeney, Marco Schwarz, Christopher Walter, Nicholas Becker, Eugen Klaprat, Alexander Schmidgen, Robin Fiedler, Joshua Schmickler (65. Daniel Zedler), Florian Wilke, Tim Pfeffer.