Erste verliert unglücklich mit 5:4 gegen die SG Maifeld

Den spielstarken und schnell agierenden Maifeldern wollte unser Team kompakt und defensiv stark entgegentreten und mit schnellen Kontern zu ihren Möglichkeiten kommen.Zu Beginn des Spiels ging diese Rechnung auch auf.

 

Trotz der immer wieder schnell über die Außen angreifende Maifelder Offensive konnte das Team häufig gut abwehren und fand nach Ballgewinn durch schnelles Umschalten ihre Chancen und ging so auch mit 2:0 in Führung.

 

Bereits in der 7. Spielminute war es Nicholas Becker der nach einem steilen Pass in die Tiefe sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und das 0:1 erzielte.

Diese Führung bauten die Gäste in der 21. Minute weiter aus als der Ball nach einem Schuss von Nicholas Becker auf das Tor dem Gegenspieler im eigenen Strafraum an die Hand sprang.

Den zugesprochenen Handelfmeter verwandelte Tim Pfeffer zum 0:2.

 

In der 32. Spielminute wurden dann auch die ständigen Offensivbemühungen der Maifelder mit dem Anschlusstreffer belohnt.

Letzte nennenswerte Aktion in der ersten Halbzeit war ein Elfmeter den die Heimmannschaft nach 50 Minuten Spielzeit noch in der ersten Halbzeit vom heutigen Schiedsrichter Horst Setzepfandt zugesprochen bekam.

Mit einer super Parade konnte Thomas Kloppe den Elfmeter aber halten und rettete so die 1:2 Führung in die Halbzeitpause.

 

Nach der Pause wurde der Druck der Heimmannschaft größer.

Sie drückten auf den Ausgleich, der ihnen dann auch in der 61. Spielminute gelang.

Durch zwei schnelle Konter und den Doppelpack von Christopher Walter in der 66. und 72. Spielminute stellte unser Team den alten Abstand auf 2:4 wieder her und hielt diesen bis zur 87. Minute fest.

 

Dann begann die kurioseste Phase des Spiels. Innerhalb von 8 Minuten kassierte die Mannschaft noch drei Tore und verlor das Spiel mit 5:4.

„Es ist mir zwar ein Rätsel wie ein Fussballspiel 50 Minuten in der ersten und 53 Minuten in der zweiten Halbzeit dauern kann aber wir wussten was uns erwartet und hätten es am Ende cleverer lösen müssen. Insgesamt haben sich die Maifelder durch ihr offensives, druckvolles Spiel zwar das ein oder andere Tor verdient und ich möchte ihre Leistung hier auch anerkennen aber aufgrund des Spielverlaufs war heute definitiv mehr drin für uns“, so der verärgerte Trainer Thorven Fiedler  nach dem Spiel.

 

 

Es spielten: Thomas Kloppe, Marco Schwarz, Christopher Walter, Nils Hoffbauer, Nicholas Becker (46. Pascal Schmidgen), Alexander Schmidgen, Robin Fiedler (46. Daniel Zedler), Fabian Felten(70. Maximilian Nuppeney), Joshua Schmickler, Florian Wilke, Tim Pfeffer