Zweite Mannschaft erreicht die dritte Runde im Kreispokal

 

Die Zweite Mannschaft der SG Burgbrohl/Wassenach erreicht die dritte Runde des Bitburger Kreispokals. Von Beginn an war die Akpolat/Gamroth-Elf die aktivere Mannschaft auf dem Platz.

 

Bereits in der vierten Minute hatten Matthias Aretz und Christian Damian jeweils die Chance zum Führungstreffer, beide vergaben nur knapp.

Erst in der 20. Spielminute kamen die Gäste von der Mosel das erste Mal vor das Tor der Gastgeber.

In Minute 21 dann der verdiente Führungstreffer für Burgbrohl/Wassenach.

 

Nach Pass aus dem rechten Halbfeld von Maurizio Gieri konnte Matthias Aretz zum 1:0 verwandeln.

Nur vier Minuten später konnte SG-Kapitän Nazim Acar mit einem wuchtigen Distanzschuss auf 2:0 erhöhen.

Das gewonnene Selbstvertrauen war dem Team von Celil Akpolat und Christian Gamroth nun deutlich anzumerken.

In der 34. Minute unterlief der bis dahin sicheren Defensive aber ein unglücklicher Ballverlust, diesen nutzte Gästeangreifer Julien Bender eiskalt zum 2:1 Anschlusstreffer aus.Kurz vor der Halbzeitpause wehrte SG-Keeper Julian Rössel einen Schuss aus kurzer Distanz mit einer starken Reaktion zur Ecke ab.Den darauf folgenden Konter verwandelte der stark aufspielende Christian Damiani zum 3:1.

 

Mit diesem Ergebnis ging dann auch in die Kabine. Nach der Halbzeitpause gestaltete sich die Partie ein wenig offener. Die Gäste der SG Löf II kamen nun öfter vor das Tor der Gastgeber. So gelang ihnen dann nach einer Ecke in der 56. Minute der Anschlusstreffer zum 3:2.

Infolge dessen wurde die Partie immer ruppiger und hektischer. Zwar konnte Christian Damiani in der 63. Minute mit seinem zweiten Treffer auf 4:2 erhöhen, der Spielfluss der ersten Halbzeit wollte aber nicht mehr entstehen.

 

Kurz vor dem Ende der Partie kam es dann ganz Dicke für die Gastgeber. In Minute 89 verwandelten die Gäste einen Freistoß direkt zum 4:3,

in der ersten Minute der Nachspielzeit gelang ihnen auch noch der Treffer zum 4:4 Ausgleich.

 

In der Verlängerung zeigte die Akpolat/Gamroth-Elf vom ersten Moment an den größeren Siegeswillen. In der 5. Minute der Verlängerung gelang erneut Matthias Aretz der Treffer zur 5:4 Führung. Nach mehreren hochkarätigen Chancen konnte Danko Simic in der 109. Minute endlich den Sieg sichern. Nach einem Einwurf von Christian Damiani ließ er aus kurzer Distanz nichts  anbrennen und netzte zum 6:4 Endstand ein.

 

 

Es spielten: Julian Rössel, Ömer Cobanoglu (75. Niklas Leon Seemann), Onur Baltaci (62. Cemal Acar), Christian Damiani, Nazim Acar (75. Yannik Marino), Maurizio Gieri, Mete Han Aksu, Danko Simic-Koll, Maximilian Nuppeney, Andreas Rossel, Matthias Aretz