Heimniederlage für die Reserve der SG Burgbrohl/Wassenach

Im zweiten Heimspiel der Saison unterliegt die Akpolat/Gamroth-Elf gegen den BSC Unkelbach mit 2:4.

 

Nach ausgeglichenen ersten Spielminuten gerieten die Gastgeber in Minute 8, nach einer unglücklich ins eigene Tor abgefälschten Flanke, mit 0:1 in Rückstand. Der Schock war der Mannschaft deutlich anzumerken. Die nächsten Minuten waren geprägt von vielen Fehlpässen und Ballverlusten. In der 12. Spielminute konnten die in weiß spielenden Gastgeber auf 1:1 ausgleichen.

 

Den genau platzierten Freistoß von Danke Simic konnte BSC-Keeper Francesconi noch mit den Fingerspitzen an die Latte lenken, den abgeprallten Ball konnte Etem Biyik mit Leichtigkeit über die Torlinie schieben. Der Treffer sorgte für die nun stärkste Druckphase der SG im gesamten Spiel.

 

In Minute 20 dann die nächste Standartsituation für die Gastgeber. Mit einem kurz ausgeführten Freistoß erwischte Felix Gamroth die Unkelbacher Defensive auf dem falschen Fuß. Nazim Acar nutzte die Vorlage dann allein vor dem gegnerischen Torwart zur 2:1 Führung.

 

Wenig später war es wieder Acar, der den nächsten Treffer auf dem Fuß hatte. Nach schöner Flanke durch Christian Damiani scheiterte er aber am Schlussmann der Gäste. Kurz vor der Halbzeitpause gelang den Gästen aus Unkelbach der 2:2 Ausgleichtreffer.

 

Nach Wiederanpfiff erlebten die Zuschauer am Wassenacher Sportplatz ein eher durchschnittliches C-Klassen Spiel. Der Großteil des Spielgeschehens spielte sich im Mittelfeld ab. In der 59. Minute sorgte dann eine Unaufmerksamkeit der SG-Defensive zum 2:3 Rückstand.

 

In der letzten Viertelstunde warfen die Akpolat/Gamroth Männer alles nach vorne, konnten sich aber nicht mit einem Treffer belohnen. In der ersten Minute der Nachspielzeit mussten die Burgbrohl/Wassenacher dann noch den Gegentreffer zum 2:4 Endstand hinnehmen.

 

Nächsten Sonntag reist die Zweite nach Berg zum Auswärtsspiel gegen den SV Berg/Freisheim.

Anpfiff ist um 14:30.

 

 

Es spielten: Yannik Marino, Etem Biyik, Ömer Cobanoglu (66. Celil Akpolat), Onur Baltaci, Nazim Acar, Maurizio Gieri (37. Niklas Leon Seemann), Mete Han Aksu, Felix Gamroth, Danko Simic-Koll, Kai Schmieder